Samstag, 13. Januar 2018

MS und Schwerbehinderung

Ich habe etwas recherchiert für euch und hier nun die Ergebnisse, was Schwerbehinderung heißt, was ein Schwerbehindertenausweis für Vorteile im täglichen Leben und im Beruf bedeutet.

Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/neuer-schwerbehindertenausweis-ab-januar-2013-besondere-rechte-a-873835.html














Der Schwerbehindertenausweis soll Menschen mit Einschränkungen die Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen. Je nach Art der Behinderung profitieren Betroffene von Ermäßigungen beispielsweise in den öffentlichen Verkehrsmitteln und der Rundfunkgebühren oder vergünstigtem Eintritt zu Veranstaltungen. Auch die Nutzung von Behindertenparkplätzen fällt darunter.

Sogenannte gesundheitliche Merkzeichen werden im Schwerbehindertenausweis vermerkt. Mit den Merkzeichen können bestimmte Nachteilsausgleiche und Rechte in Anspruch genommen werden.

Hier die Merkzeichen und ihre Erklärung im Einzelnen:


Wer offiziell schwerbehindert ist, genießt auch im Berufsleben zusätzlichen Schutz. Beispielsweise kann der Arbeitgeber das Beschäftigungsverhältnis nicht einfach verändern oder auflösen. Dafür braucht er das Einverständnis des zuständigen Integrationsamtes. Außerdem hat ein schwerbehinderter Arbeitnehmer mit MS Anspruch darauf, seinen Fähigkeiten entsprechend beschäftigt zu werden oder sich weiterzuqualifizieren. Auch darum kümmert sich das Integrationsamt. Darüber hinaus haben Schwerbehinderte fünf Tage zusätzlichen bezahlten Urlaub.

Ansprechpartner ist das Versorgungsamt vor Ort. Dort können MS-Betroffene mit starken Beeinträchtigungen einen Schwerbehindertenausweis beantragen. Da die Bearbeitung etwas Zeit beansprucht, sollte der Antrag möglichst früh gestellt werden.

Nach der Diagnose beantragte ich damals sofort einen Ausweis, was mir nur Vorteile brachte. Beraten hat mich damals die DMSG Landesverband Rheinland-Pfalz in Mainz.
Wie sind eure Erfahrungen? Gerne darf kommentiert werden.

Herzlichst
Eure