Donnerstag, 27. Oktober 2016

Narrenfreiheit

Faschingszeit ist noch lange nicht, aber MSler haben Narrenfreiheit!

Quelle: pixabay.de
Das behaupte ich einfach mal, denn Narren sind wir zwar nicht, aber durch kognitive Störungen fühlen und benehmen wir uns oft so ;-)

Warum?


Unter kognitive Störungen versteht man, wenn das Gedächtnis (Kurzzeitgedächtnis), die Konzentration und Aufmerksamkeit betroffen sind. Und bei MS-Betroffene sollen das
 bis zu 70 % sein, der eine mehr, der andere weniger. 

Mit Zunahme der Erkrankung, der Progression (sek. chron. progr. oder primärer Verlauf) steigen nun diese Störungen.


Zurück zu den Narren! Manchmal fühle ich mich echt wie ein Narr.


Hier gebe ich euch ein Gespräch wieder, das ich vorhin mit einer Bekannten am Telefon 
führte und das sagt alles zu diesem Thema! 
Ich lachte und schüttelte den Kopf noch, als ich schon auf gelegt hatte.


Britta: "Ich schreibe dir gleich ne WhatsApp und die Nummer/Adresse der Neurophysiologin. Wie geht es dir zurzeit?"

Caro: ... ich erzähle ein paar Worte über meinen Aufenthalt hier in der Klinik. 
"Zuhause sollten wir  gleich einen Termin zum treffen ausmachen. Da habe ich meinen Kalender wegen meinen Terminen. Ich melde mich. 
Ach übrigens, mein Neuro geht im April in Rente."

Britta: "Das hast du mir vorhin schon erzählt. Ich kann dir meiner echt empfehlen. Er ist gewöhnungsbedürftig, aber jetzt komme ich klar mit ihm."

Caro: "Ich werde mir auf jeden Fall noch dieses Jahr einen Termin bei ihm geben lassen. Und du rufe den Thomas Weinsberger an wegen dem Rolli-Training."

Britta: lacht "Nein, der heißt Thomas Weinsheimer."

Caro: lacht "Ich kann mir einfach nicht seinen Namen merken.... und du schreib mir bitte noch die Nummer per WhatsApp."

Britta: "Welche Nummer?"

Caro: "Die von der Neurophysiologin, der Wörz." lacht

Britta: lacht "Hätte ich glatt vergessen. Du weißt ja. ich habe kognitive Störungen." lacht noch herzlicher
Ein bis zwei Minuten erzählen wir weiter.

Caro: "Ich suche dir doch später die Nummer von Thomas Weinsheimer raus und 
schicke sie dir."

Britta: "Der heißt Weinsberger." 
Ich sehe sie vor mir, wie sie sich den Bauch vor lauter Lachen hält.

Caro: "Stimmt. Oh Mann. Du weißt ja. ich habe kognitive Störungen."


Jetzt biegen wir uns vor Lachen und machen uns lustig über unsere Vergesslichkeit.

Ach, habt ihr da draußen es doch wirklich schwer mit uns Narren!

Herzlichst
Eure