Freitag, 28. Oktober 2016

Letzter Eintrag aus der Selzer: Vier-Zellen-Bad

Am Ende meiner drei Wochen in der Selzer-Klinik lese ich im Behandlungsplan einer Mitpatientin "Vierzellenbad"

Was ist das?? 

Frage ich und lasse es mir dann später von der Therapeutin Frau Robbe erzählen. 
Herzlichen Dank - die Infos waren kurz und informativ, damit auch ich es verstehe 
und der zweite Dank, dass ich Fotos machen durfte!


Das Vier-Zellen-Bad wird bei MS-Patienten angewendet, um Sensibilitätsstörungen zu verbessern, ebenso die Mobilität und bei Durchblutungsstörungen.


Das Bad ist mit vier Impulsströme ausgestattet, kann also auch bei kneippsche Wechselbäder und ansteigende Bäder angewendet werden. Durch einen höhenverstellbaren Schwenkstuhl kann der Patient optimal angehoben oder gesenkt werden. Somit braucht der Rollifahrer in seinem Rollstuhl sitzen.

 Nachdem der Patient seine Arme oder Beine, oder beides, ins Wasser eintaucht, fließt Galvanischer Strom, also Gleichstrom. 


        Armbad li. / Fußbad re.

Durch diese Behandlung (technische Feinheiten lasse ich bewusst weg) 
kann sich das Gangbild verbessern, 
die Gehstrecke, somit die Mobilität, 
die Arme und Beine werden besser durchblutet und die Sensibilitätsstörung verbessert/vermindert.

Eine Mitpatientin, die bei längeren Strecken auf den Rolli angewiesen ist und von all dem, was ich eben beschrieben habe, betroffen ist, kribbelt es in den Armen während dem Vierzellenbad, bei den Beinen spürt sie weiterhin nichts. Eine andere berichtet von leichten Verbesserungen und es kribbelt in Armen und Beinen im Bad.

Ein Versuch ist es allemal wert und beim nächsten Aufenthalt werde ich es ausprobieren.
Aber leider muss ich noch 11 Monate warten, da ich morgen nach Hause fahre.

Aber ich komme wieder und berichte euch dann.

Schaut euch mal die Seite der Selzer-Klinik an, 
denn dort wird die tolle Ultraschall-Behandlung, 
auf die ich schwöre und mir sehr hilft, 
beschrieben:
http://www.selzer.de/

Herzlichst
Eure