Mittwoch, 7. September 2016

Städtetouren gut vorbereiten, sonst gehen sie in die Hosen!

Eine Städtetour für gehandicapte Menschen wie mich, 
eine wahre Herausforderung,
 besonders im Ausland.

Letztes Wochenende war ich in Wien zur Hochzeit meiner Freundin.

Da mich niemand zum Flughafen nach Frankfurt fahren konnte, musste ich
die Reise mit dem Zug antreten. Am liebsten hätte ich bei diesem Punkt schon abgesagt, denn wir kennen alle die Bahn. 
Positiv eingestellt und zuversichtlich, doch
diese Einstellung sank Richtung Null, hatte ich nicht schon im Heimat-Bahnhof Verspätung. 
So musste doch mein Vater wieder kommen, der wenige Minuten vorher mich zur Bahn brachte. Er fuhr mich auf schnellsten Wege nach Mannheim. 
Ab da ging es FAST reibungslos, denn nach der Sperrung einen Tag vorher des Terminals 1 wegen Sicherheitslücken bei der Abfertigung, war die Hölle los. 
Lange Fußwege, anderes Gate als vorgesehen und dann hatte die Maschine auch Verspätung.

sooo müde ;-) habe den Start verschlafen!!!!!

Nie mehr werde ich ohne Rolli-Transfer bis zur Maschine buchen.

Endlich in Wien ging ich es gemütlich an. Besuchte die Karlskirche am nächsten Tag, denn  dorthin verirren sich die wenigsten Touristen, was sehr schade ist - 
denn sie ist schöner und behinderten-freundlicher als der Stephansdom.


Hier ein kleines Video für euch:


Copyright Video: C. Régnard-Mayer

Da ich Wien schon kenne und meine Gehstrecke sich stark vermindert hat, besichtigte ich noch nicht einmal das Schloss Schönbrunn, das in unmittelbarer Nähe des Hotels liegt.

Dieses Hotel kann ich euch wärmstens empfehlen!! Schreibt mich bei Interesse einfach an, unten in der Kommentarzeile.

Die Hochzeit meiner Freundin und ihrem Mann war klasse! Die Hitze lies uns alle zwar fast zerfließen, aber ich bin zwischendurch brav ins Hotel, um mich eine dreiviertel Stunde auszuruhen und frisch zu machen. Auch war ich brav ab Mitternacht im Hotelzimmer ;-)



Die RÜCKREISE war der einzige Horror ... Verspätungen auf der ganzen Linie ... der Flieger und die Bahn grrr

Bereitet euch gut vor auf eine Städtreise, besonders wenn es ins Ausland geht.

Denke an eure Medikamente und Zollpapiere z.B. bei Therapien, die gespritzt werden müssen, sucht euch ein Hotel zentral gelegen und barrierefrei heraus, denkt an Essen und Trinken für unterwegs, notfalls Ersatzkleidung, ein kleines Kissen zum ausruhen (evtl. Nackenkissen), rechtzeitig Rollstuhl-Dienst bei der Bahn und am Flughafen reservieren (kostenloser Service!!), nimmt euch nicht zuviel vor- am besten ein bis zwei Ziele pro Tag und entscheidet euch vor Ort.

Hier ein paar wertvolle Links:
Für Wien, gibt es aber in jeder Stadt: https://www.wien.info/de/reiseinfos/wien-barrierefrei





Medikamente bei Flugreisen: http://www.lufthansa.com/de/de/Medikamente




Nun wünsche ich euch eine gute nächste Reise und bei Fragen schreibt mich einfach an.

Möchtet ihr noch gerne eure Erfahrungen weitergeben? Dann kommentiert ...

Herzlichst 

Eure