Donnerstag, 31. März 2016

1000 Schritte in die Unendlichkeit ...

Sonderbare Überschrift heute? Nee gar nicht

... aber sie kam mir als ich mit meiner Tochter im Wald war.






Morgen fliegt sie für sechs Wochen nach Peru und dort ist auch wandern angesagt. Nun, die Wahl fiel auf mich, um noch das letzte Mal zu üben.. nun keine so gute Entscheidung, aber in der Not tut es auch eine gehandikapte Mutter ;-)



Da ich nicht wirklich weit laufe, lies ich sie unterhalb von der Madenburg heraus und wartete auf dem Parkplatz auf sie - die ersten Meter musste sie steil alleine den Berg hinauf.

Dann schnallte ich mir meine Rennschuhe ;-) an, griff nach meinen Working-Stöcken und ab ging es zur Burg hinauf...
Was soll ich sagen...im Schneckentempo und der Blick meiner Tochter ständig auf meine Beine sprachen Bände... 
...geschafft nach 800 m Schwerstarbeit aber für mich ein Aha-Erlebnis!!!

Nun ging es nach einer viel zu kurzen Pause den Berg hinab, ich alleine und meine Tochter die große Runde... sie kam mir aber den Berg rauf wieder entgegen, denn Frau Schnecke war noch auf halben Weg ;-)



Seit Monaten das erste Mal wieder knapp über 1500 m und ich fühle mich kopfmäßig großartig, nur die Beine lahmen jetzt und brauchen und grooooße Pause!

In diesem Sinne, motiviert euch und jeder kleine Schritt zählt für uns, egal was ihr tut ... scheut euch nicht, ich traute mich auch trotz mulmigen Gefühl. 


Eine gute motivierende Zeit wünsche ich euch und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Motivationen hier schreiben würdet!

Herzlichst
Eure Caro