Montag, 15. Februar 2016

Grundsicherung als EU-Rentner und im Alter

Ein wichtigstes Thema, gerade für uns EU-Rentner, denn nicht jeder bezieht eine Rente,die zum Leben reicht!
Foto:www.pixibay.de


Grundsicherung kann man beantragen, wenn...
 der Renteneintritt erreicht ist oder man dauerhaft voll erwerbsgemindert ist oder so ein geringes Einkommen hat, das es für den Lebensunterhalt nicht ausreicht.


Beantragen kann man die Grundsicherung bei den Sozialämtern. Weitere Beratungen erteilt z.B. der VdK.

Die Grundsicherung ist regional unterschiedlich, aber beträgt durchschnittlich 769 € im Monat.

Die Leistungen setzen sich wie folgt zusammen:
-maßgeblicher Regelsatz nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII)
-angemessene tatsächliche Aufwendungen für Unterkunft und Heizung
-Mehrbedarf von 17 des maßgebenden Regelsatz bei einer Schwerbehinderung mit Merkzeichen G und aG oder bei Alleinerziehenden


Was zählt zum Einkommen?
-alle Renten, auch Mütter- und Riesterrenten
-Kindergeld und Einnahmen aus einem Minijob
-Einkünfte aus selbstständiger und nichtselbstständiger Arbeit
-Einkünfte aus Vermietung, Verpachtung und Kapitalvermögen
-Nebenverdienste
-Einkommen des Lebenspartners mit angerechnet

Vermögen bis auf 2600 € muss verwertet werden. Als Vermögen gelten Geld- und Sachwerte wie Grundbesitz, Autos, Immobilien und Schmuck. Eine angemessene Eigentumswohnung muss nicht verkauft werden. Das Vermögen der Kinder bleibt unangetastet, wenn sie weniger als 100 000 € im Jahr verdienen.

Ich fand den Bericht informativ, aber sehr erschreckend, denn was ist angemessen und zumutbar??
Gerade MS-Betroffene oder chronisch krank Menschen sind auf ein Auto angewiesen und die Mehraufwendungen sind nicht unerheblich. Viele sind ausgesteuert und können somit die Mehraufwendungen beim Finanzamt nicht geltend machen.

Hoffe, ich konnte euch etwas inforieren über die Grundsicherung und für den ein oder anderen war es eine Hilfe!

Herzlichst
Eure Caro