Samstag, 19. Dezember 2015

Innehalten - Die Geschichte der Adventszeit und des Adventskranzes!

... und einen besinnlichen 4. Advent wünsche ich Euch mit allem was dazu gehört:
 Ruhe, Kraft tanken und innehalten, sich vorbereiten auf ein schönes Fest!


Die meisten wissen nur grob, warum wir die Adventszeit feiern, so auch ich...
deswegen ginge ich auf Spurensuche und fand diese sehr schöne Erklärung:


Das Wort "Advent" kommt aus dem Lateinischen (von "advenire") und bedeutet "Ankunft". Gemeint ist die Ankunft von Gott in Jesus, seinem Sohn. Entsprechend ist die Adventszeit, die Vorbereitung auf die Ankunft Jesu. Sie beginnt immer am 4. Sonntag vor Heiligabend.
Ursprünglich sollten die vier Wochen vor Heiligabend - ähnlich der vor Ostern - eine Zeit des Fastens und der Buße sein. Mit den Jahrhunderten wandelte sich dieser Brauch jedoch.

Welche Bedeutung hat der Adventskranz?

Der Adventskranz ist ein Dekorationsgegenstand, der meist aus Tannenzweigen gebunden wird. Er ist eigentlich ein Relikt aus der Zeit der alten Germanen, die ihren Toten mit solchen Kränzen Verehrung schenkten. Typisch für einen Adventskranz ist die runde Form, welche für das fortwährend Zyklische steht, wie "Leben und Tod" oder "Anfang und Ende". Die Tannenzweige stehen symbolisch für das Leben und die Fruchtbarkeit.

Der Adventskranz weist mit seinen vier Kerzen auf das Licht hin, das Christus in die Welt gebracht hat. 1839 ließ der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern (1808–1881) in Hamburg zum ersten Mal einen hölzernen Leuchter mit 23 Kerzen aufhängen – 19 kleine rote für die Werktage bis Weihnachten, vier dicke weiße für die Sonntage.

Wichern feierte den Advent zunächst so, dass er mittags für die Jungs und die „Brüder“ eine kurze Andacht anbot. Am Abend sangen sie gemeinsam Adventslieder, und Wichern las eine der vielen biblischen Verheißungen über Jesu Kommen vor.
1839 befestigte er erstmalig auf einem Holzrad vier große weiße Kerzen für die einzelnen Adventssonntage und 19 rote Kerzen für jeden einzelnen Wochentag vom ersten Advent an bis zum Heiligen Abend. Erst Jahre später begann er, das Holzrad mit Tannengrün zu schmücken.
Da es jedes Jahr unterschiedlich viele Tage vom ersten Advent bis zum Heiligen Abend gibt, ist die Anzahl der roten Kerzen unterschiedlich. Der ursprünglich evangelische Brauch des Adventskranzes hat inzwischen auch in die katholische Kirche Eingang gefunden. 
(Quelle: https://www.derweg.org/feste/weihnachten/wichernadventskranz/)

Wieder etwas dazu gelernt! Und nun kann der 4. Advent kommen...
... in diesem Sinne ...
Herzlichst
Eure Caro