Sonntag, 13. September 2015

Mein "Schweinhund" liegt auf der Coach neben mir :/

Ja so ist es, mein Schweinhund liegt auf der Coach neben mir und die Schoki isst er gleich mit!
Aber so kann es ja nicht weiter gehen, sage ich mir jeden Tag, doch zumindest habe ich mich schon zu einem neuen Fahrrad gleich nach meinem 50. Geburtstag entschlossen. Kurze Strecken in die Stadt mit dem Drahtesel halte ich durch, also ein Vorsatz setzte ich in die Tat um. UND es tut mir verdammt gut :D
Gute Ernährung kommt auch
bei mir auf den Tisch (zweiter Vorsatz), denn wer gesundheitsbewußte Kochbücher schreibt, muss ja mit gutem Beispiel voran schreiten ;-)
Aber mit dem Sport und meinem guten dritten Vorsatz hapert es. Daran wurde ich heute auf Chrissi´s Blog mal wieder erinnert - da war doch etwas!?? Nun heute Abend werde ich den Google fit SchrittZähler runterladen, ein Plan zum beginnen mache morgen....

https://fettnapftante.wordpress.com/2015/09/13/mach-aus-der-not-eine-tugend-mission-fit-home/

Hier mein Kommentar, was ich Chrissi schrieb und ich finde ihre Ideen echt toll, besonders ihre Übungen danach ;-)


 "...Ich überlege schon seit vielen Wochen liebe Chrissi dich zu fragen, wie du mit dem Laufen begonnen hast!? Denn bei einer Wegstrecke von bis zu 1km überlege ich mir, macht es Sinn überhaupt mit dem Laufen an zu fangen!? Vielleicht könnte ich ja das Ganze steigern? War es bei dir der Fall und hattest/ hast du Probleme mit den Beinen?

Zum Glück hatte ich bei beiden Schwangerschaften nur Gewichtszunahmen von 8,5 und 9,5 kilo und die waren durch die schwere Krankheit meiner Tochter und bei Sohnemann der Stress in meinem Umfeld, schnell runter. Doch der erste Figur-Knick bekam ich mit 40, aber trotzallem bei GR. 36 wohl nichts zu meckern gab. Doch seit zwei Jahren (bin ja heute 50) habe ich ein Fettpölsterchen am Bauch, klar abends Schoki da ist die Figur schnell ruiniert und die Medis tuen ihr übriges. Also muss jetzt etwas getan werden. Fitnessstudios sind nichts für mich aus den selben Gründen wie bei dir (habe auch drei Jahre schon hinter mir), Feldenkrais war nur Entspannung – aber immerhin habe ich mir ein tolles Fahrrad zum Geburtstag gekauft um kurze Strecken in die Stadt endlich nicht mehr mit dem Auto zu erledigen (y) Zwei bis dreimal in der Woche arbeite ich bei einem Arzt, da bin ich so etwas von platt mittags, da geht nix mehr, kaum der Haushalt. Nun aber es gibt so viele Stunden die ich nutzen könnte, denn trotz Kaschieren ahnt man doch je nach Outfit mein Bäuchlein- Bäh ich hasse es!!
So nehme ich mir ein Beispiel an dir und frage dich, gibst du auch Trainerstunden?? laut lach – nee geht ja nicht, aber vielleicht ein Tipp bei MS-Beinen wie man mit dem Laufen beginnen sollte (man beachte die Blasenschwäche)
So jetzt hab ich mich wirklich “nagisch” gemacht ...

Ein gutes Beispiel für Disziplin findet ihr auch bei Ralf´s Blog:

Wer Tipps und eigene Geschichten hat, darf hier gerne kommentieren!
Herzlichst
Eure Caro