Mittwoch, 22. Januar 2014

Ausnutzen lassen...!? sehr heikel!

Ein sehr heikles Thema, aber es beschäftigt mich seit Tagen. Eine Freundin schrieb, dass Sie sich nicht mehr ausnutzen lassen wird, denn sie gibt soviel den anderen, teils fremden Personen und mittlereweile stimmt die Waage nicht mehr....das Nehmen schlägt aus und das Zurückgeben steht auf Null.

Ich kann sie gut verstehen...und bitte versteht uns jetzt nicht falsch! Wir sind nicht der Ansicht, dass wenn man etwas gibt, egal in welcher Form, man das Selbe zurück bekommen sollte. NEIN, aber wenn man ausgenutzt wird und der andere nur nimmt, nur seine Vorteile sieht, diese dann noch zu seinem Nutzen umsetzt... ein No Go!

Habe es bei Wikipedia mal gegooglt und da steht: Der Ausdruck No-Go (amerikan. engl. ˈnoʊ ˈgoʊ) bezeichnet als Anglizismus im Deutschen ein Verbot oder Tabu. „Das ist ein absolutes No-Go“ bedeutet: Es ist verboten, unangemessen (Fettnäpfchen, Fauxpas), schädlich oder kontraproduktiv; umgangssprachlich ist „Das geht gar nicht!“ gemeint.(http://de.wikipedia.org/wiki/No-Go am 22.01.2014 19:38)

Und ich bin der Meinung, es ist wirklich ein klares "Das geht gar nicht!" für mich....ich besitze ja ein ausgeprägtes HELFER-Syndrom....all die Jahre bzw. fast mehr als die Hälfte meines Lebens war ich ein begeisterter GEBER, dann war ich glücklich und ausgeglichen, habe es auch von Herzen getan, nur so nebenbei!
Dann trat die "liebe" MS in mein Leben, ich gab immer noch alles und forderte Nichts. Es rächte sich und "Mademoiselle" gesellte sich dazu. Die Familie war komplett! Ein Schub nach dem anderen folgte, die MS remmitierte recht schnell unvollständig und zurück blieb ich allein.

Es war ein langer Prozess, um das Nein-Sagen zu lernen, erst mit schlechten Gewissen, dann immer überzeugender ohne Rechtfertigungen (dies ist auch so ein verflixtes Thema in meinem Leben :/ ). Heute kann ich sagen, ich gebe immer noch von Herzen und bin für andere Menschen da, aber ich suche mir die Menschen heraus und wenn einer mich "hintergeht", streiche ich ihn von der Liste. Basta!

So ist es auch mit Veranstaltungen und Besuche bei Freunden und Bekannte. Habe ich einen miesen Tag und Madame MS fühlt sich unwohl, dann "geben" wir keine Audienz, wir geben nichts....wenn es uns beiden Damen gut geht, dann geben wir einen Teil, nicht mehr die große Helferportion wie früher....denn Leute!!..Hallo! ihr da draußen.. wir MSler tuen es nicht, weil wir nicht wollen! sondern weil wir nicht mehr so können und auf uns aufpassen müssen!

Schönen Abend
Eure Caro



Foto: C.Régnard-Mayer
An erster Stelle meine KInder!